Warenkorb |  Kontakt |  Datenschutz |  Impressum |  Sitemap
Flyer, Falzflyer A3 lang DIN, Plakate, Visitenkarten, Postkarten, Broschüren, Blöcke, Mappen, Aufkleber, Plakate im Großformatdigitaldruck, Durchschreibsätze
Newsletter-Anmeldung
Bleiben Sie informiert!




Sie sind hier: Startseite » Unsere AGB's


 

1. Allgemeines – Geltungsbereich

(1) Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen der Firma flyerunited, mit Firmensitz: Schlossstrasse 82 a, 51429 Bergisch-Gladbach im Folgenden „Auftragnehmer“ genannt, über die Webseite www.flyerunited.de, wenn der Auftraggeber seine Rechnungsanschrift in Deutschland hat.
 

(2) „Auftraggeber“ können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein. Es gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten nur insoweit, als der Auftragnehmer ihnen ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.

2. Vertragsschluss 

(1) Unsere Angebote sind freibleibend. Nach Eingabe seiner persönlichen Daten und durch Anklicken des Buttons „Bestellen“ im abschließenden Schritt des Bestellprozesses gibt der Auftraggeber eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Eine Bestätigung der Bestellung per E-Mail an den Auftraggeber durch den Auftragnehmer erfolgt unmittelbar nach Eingang der Bestellung beim Auftragnehmer.
 
(2) Der Auftraggeber erhält mit der Empfangsbestätigung eine Rechnung die zugleich als Auftragsbestätigung gilt. Der Vertrag kommt mit Zusendung der bestellten Ware zustande.

(3) Offensichtlich gegen die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland oder gegen ethische Grundwerte verstoßende Druckaufträge werden nicht bearbeitet.
 
3. Warenlieferung 
(1) Die im Onlineshop unter www.flyerunited.de genannten Lieferzeiten für die Auftragsfertigstellung entsprechen unserer Leistungsfähigkeit. Sie sind aber unverbindlich. Liefertermine sind nur gültig, wenn sie vom Auftragnehmer ausdrücklich schriftlich bestätigt werden.
Bei größeren Mengen kann es zu Teillieferungen kommen
 
 
 
(2) Bei Nichteinhaltung von Lieferterminen, die vom Auftragnehmer ausdrücklich als verbindliche Liefertermine bestätigt wurden, beschränkt sich die Ersatzpflicht des Auftragnehmers auf die Höhe des Auftragswertes, weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, die Überschreitung, des als verbindlich bestätigten Liefertermins beruht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Auftragnehmers, dessen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen.

(3) Die Lieferzeit verlängert sich im Falle höherer Gewalt um die Zeit, in der das Hindernis besteht. Als höhere Gewalt gelten vor allem Streik und sonstige Betriebsstörungen - beispielsweise Störungen in den Datenleitungen. Das Vorstehende gilt auch, wenn das Hindernis bei einem der Vertragspartner des Auftragnehmers eintritt. Sollte es auf Grund von Produktionsstörungen zu Lieferverzug, entgegen der im Onlineshop angegebenen Produktionszeiten kommen, wird der Auftrageber umgehend informiert.
 
4. Widerrufsrecht
 
(1) Der Auftraggeber (Verbraucher) kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen.  Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.
 
Der Widerruf ist zu richten an:

flyerunited UG (Haftungsbeschränkt)
Geschäftsführer: H. Schmidt
Kölner Str. 13

51429 Bergisch-Gladbach
E-Mail: info@flyerunited.de

(2) Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

(3) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Auftraggeber die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er insoweit ggf. Wertersatz leisten. Der Auftraggeber hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn deren Preis einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis der Ware zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht wurde. Andernfalls ist die Rücksendung kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen muss der Auftraggeber innerhalb von 30 Tagen nach Absendung der Widerrufserklärung erfüllen.
 
4.      (4) Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Spezifikation des Auftraggebers angefertigt wurden oder eindeutig auf persönliche Bedürfnisse zugeschnitten sind, z.B. Flyer, Visitenkarten, Briefbögen oder sonstige speziell für Auftraggeber angefertigte Waren.
5.     
5. Preisvereinbarung/Zahlung
 
(1) Die im Onlineshop genannten Preise sind freibleibend. Die Bezahlung der Waren erfolgt wahlweise per Paypal, Sofortüberweisung oder Vorkasse. Ist für den Auftrag des Auftraggebers eine Bereitstellung großer Papier- oder Kartonmengen, besonderer Materialien oder Vorleistungen erforderlich, kann hierfür eine Vorauszahlung verlangt werden. Die Kaufpreiszahlung ist in vollem Umfang bei Lieferung fällig. Der Auftraggeber kommt ohne weitere Erklärungen des Auftragnehmers 14 Tage nach dem Fälligkeitstag in Verzug, soweit er nicht bezahlt hat.
 
(2) Die Preise gelten insbesondere unter dem Vorbehalt, dass die Auftragsdaten des Auftraggebers unverändert bleiben. Frei Haus Lieferung nur in Deutschland.
Unsere Tarife in andere europäische Länder teilen wir Ihnen gerne mit.
 
(3) Zusatzkosten wie beispielsweise für Verpackung, Fracht, Porto, Versicherung und sonstige Versandkosten auf Anfrage. Kosten für Datenkonvertierung, Probedruck und ähnliche Vorarbeiten, die vom Auftraggeber veranlasst sind, werden mit 72,00 EUR/Brutto pro Stunde berechnet.  
 
(4) Nachträgliche, d. h. nach Auftragsannahme vom Auftraggeber veranlasste kostenerhöhende Änderungen werden zusätzlich in Rechnung gestellt. Als Änderung eines Auftrages gilt auch jede Änderung der kaufmännischen Auftragsdaten (Rechnungsempfänger, Lieferanschrift, Versandart, Zahlungsweg u. dgl.). Die zusätzlichen Kosten von Anschriftenberichtigungen durch den Zustelldienst (falsche oder unvollständige Adressangaben) oder Ersatzzustellungen, werden zusätzlich in Rechnung gestellt.
 
(5) Wird eine Warensendung aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, auf dessen Wunsch ein weiteres Mal an ihn versendet, so hat er die hierfür anfallenden Kosten zu tragen.
 
(6) Wird ein Aufrag storniert, ist aber schon bezahlt, wird für die Rücküberweisung des Geldbetrages eine Bearbeitungspauschale von 10,- EUR berechnet und vom zu überweisenden Betrag abgezogen.
 
6. Eigentumsvorbehalt

(1) Bis zur Erfüllung aller Forderungen, die dem Auftragnehmer im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung gegen den Auftraggeber zustehen, bleiben die gelieferten Waren Eigentum des Auftragnehmers.
 
(2) Erlischt das Eigentum des Auftragnehmers durch Verbindung, Vermischung, Verarbeitung oder Umbildung, so geht das entstandene Eigentum des Auftraggebers wertanteilsmäßig (Rechnungswert) auf den Auftragnehmer über.
 
(3) Verpfändungs- und Sicherungsübereignung des Eigentums des Auftragnehmers sind unzulässig. Bei Zugriffen Dritter auf Vorbehaltsware hat der Auftraggeber auf das Eigentum des Auftragnehmers hinzuweisen und den Auftragnehmer unverzüglich zu benachrichtigen.

7. Gewährleistung
 
(1) Der Auftraggeber hat die Vertragsgemäßheit der gelieferten Daten sowie ggf. der zur Korrektur übersandten Vor- und Zwischenerzeugnisse mit den gestellten Daten in jedem Fall zu prüfen.
 
(2) Grundsätzlich verarbeitet der Auftragnehmer, die Firma flyerunited, auch JPEG-Files im RGB-Modus. Es wird dann ein Standard-Farbprofil in CMYK konvertiert - in Sonderfällen können diese Daten aber wegen zu großer Farbverschiebungen abgelehnt werden. Es kann zu sichtbaren Farbverschiebungen kommen. Reklamationen aus diesem Grund können nicht akzeptiert werden. Gewisse RGB-Farben, vor allem leuchtende Bildschirmfarben, sind im CMYK-Farbraum nicht darstellbar. Dem Auftraggeber wird empfohlen Grafiken als CMYK anzulegen.
 
(3) Da in Sammelformen gedruckt wird, kann es bei Nachdrucken zu Farbveränderungen kommen. Dies ist kein Reklamationsgrund. Bei farbigen Reproduktionen in allen Herstellungsverfahren können Abweichungen vom Original vom Auftraggeber nicht beanstandet werden. Das gilt technisch bedingt auch für den Vergleich zwischen sonstigen Vorlagen, z. B. Proofs und Ausdrucken auch wenn sie vom Auftragnehmer erstellt wurden und dem Endprodukt.
 
(4) Bei allen Drucksachen können Abweichungen in Farbe und Format nicht reklamiert werden, auch bei Vorliegen von Originaldruckmuster / Proofs / oder anderen Ausdrucken. In der Endverarbeitung kann es produktionstechnisch zu Schneid- und Falztoleranzen von bis zu 2 mm kommen.
Die Festigkeit der Oberfläche von Druck-und UV-Lack kann nicht garantiert werden.
 
(5) Falls die vom Auftraggeber gestellten Daten nicht den Vorgaben des Auftragnehmers, der Firma flyerunited, entsprechen, werden diese nicht für den Druck aufbereitet. Dies gilt insbesondere für Dateien mit geringer Auflösung und Dateien (PDFs) mit nicht eingebetteten Schriften. Etwaige Farbabweichungen bzw. Einbußen bei der Qualität des Endproduktes können nicht beanstandet werden. Ein gesamter Farbauftrag von über 300% kann ein negatives Druckergebnis zur Folge haben. Dies ist ebenfalls kein Reklamationsgrund.Transparenzen sind nicht erlaubt.
Rastertonwert: Prozessfarben unter 3% können wegfallen (keine Garantie).
 
(6) Hat der Auftraggeber auch auf Nachfrage keinen Ausdruck der Druckdaten zur Verfügung gestellt und auch keinen vom Auftragnehmer erstellten Proof oder Andruck abgenommen, ist der Auftragnehmer von jeder Haftung frei.  
 
(7) Beanstandungen wegen offensichtlicher Mängel hat der Auftraggeber innerhalb einer Woche ab Empfang der Ware schriftlich anzuzeigen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Versteckte Mängel, die nach der dem Auftraggeber obliegenden unverzüglichen Untersuchung der Ware zu diesem Zeitpunkt nicht feststellbar waren, hat dieser innerhalb von vier Wochen nach Zugang ebenfalls schriftlich anzuzeigen.
 
(8) Bei berechtigten Beanstandungen haben Verbraucher die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Der Auftragnehmer ist berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und eine andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher ist. Bei Unternehmern leistet der Auftragnehmer für Mängel der Ware zunächst nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. In jedem Fall bleibt die Nacherfüllung auf die Höhe des Auftragswertes beschränkt. Das gleiche gilt für den Fall einer berechtigten Beanstandung der Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Im Fall verzögerter, unterlassener oder misslungener Nachbesserung oder Ersatzlieferung kann der Auftraggeber jedoch vom Vertrag zurücktreten. Eine Haftung für Mangelfolgeschäden wird ausgeschlossen.
 
(9) Für Abweichungen in der Beschaffenheit des eingesetzten Materials haftet der Auftragnehmer nur bis zur Höhe der eigenen Ansprüche gegen den jeweiligen Zulieferanten. In einem solchen Fall ist der Auftragnehmer von seiner Haftung befreit, wenn er seine Ansprüche gegen die Zulieferanten an den Auftraggeber abtritt. Der Auftragnehmer haftet wie ein Bürge, soweit Ansprüche gegen den Zulieferanten durch Verschulden des Auftragnehmers nicht bestehen oder solche Ansprüche nicht durchsetzbar sind.
 
(10) Beim kostenlosen Basis-Datencheck überprüft der Auftragnehmer Druckdaten bezüglich Beschnitt und Datenformat. Der Auftragnehmer übernimmt keine Garantie für Rechtschreib- und Satzfehler, Farbwiedergabe oder Probleme, die durch die Überschreitung des maximalen Farbauftrags von 300% entstehen, oder sonstige Fehler der Daten. Grundsätzlich nicht geprüft werden auch die Überdrucken-Einstellungen und die Position von Falz- und Perforationslinien, da hier gestalterische Erwägungen im Vordergrund stehen können.
 
(11) Mehr- oder Minderlieferungen bis zu 10% der bestellten Menge können auf Grund des Druckverfahrens unter Umständen möglich sein und müssen akzeptiert werden.

 

 8. Haftung  

(1) Versendet der Auftragnehmer auf Verlangen des Auftraggebers die Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort, so geht die Gefahr auf den Auftraggeber über, sobald der Auftragnehmer die Ware der Post, dem Spediteur, dem Frachtführer oder sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Dritte ausgeliefert hat. Jede Sendung, bei der eine äußerliche Beschädigung vorliegt, ist vom Auftraggeber nur nach vorangegangener Feststellung des Schadens seitens des Übermittlers (Spediteur, Frachtführer, Post etc.) anzunehmen. Soweit dies unterbleibt, erlöschen alle Schadensersatzansprüche gegenüber dem Auftragnehmer.
 
(2) Ansprüche des Auftraggebers auf Schadensersatz sind, vorbehaltlich der nachfolgenden Regelungen ausgeschlossen, wenn der Schaden nicht durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurde. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen des Auftragnehmers.
 
(3) Die vorstehende Haftungsfreizeichnung gilt nicht, sofern der Auftragnehmer fahrlässig eine wesentliche vertragliche Pflicht verletzt hat; die Ersatzpflicht ist in diesem Fall jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Insbesondere haftet der Auftragnehmer nicht für entgangenen Geschäftsgewinn bzw. entgangene Einsparungen. Dies gilt auch für alle Schäden, die von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen des Auftragnehmers verursacht werden.
 
(4) Kostenloser Basis-Datencheck. Beim kostenlosen Basis-Datencheck überprüft der Auftragnehmer Druckdaten bezüglich Beschnitt, Datenformat und Schrifteinbettung.  . Der Auftragnehmer übernimmt keine Garantie für Rechtschreib- und Satzfehler, Farbwiedergabe oder Probleme, die durch die Überschreitung des maximalen Farbauftrags von 300% entstehen, oder sonstige Fehler der Daten. Grundsätzlich nicht geprüft werden auch die Überdrucken-Einstellungen und die Position von Falz- und Perforationslinien, da hier gestalterische Erwägungen im Vordergrund stehen können.
 
 9. Druckdaten und Archivierung

(1) Sofern vom Auftraggeber Druckdaten übermittelt werden, gleich auf welchem Wege, insbesondere auch bei elektronischen Übermittlungen der Druckdaten und Datenträgeraustausch, übernimmt der Auftragnehmer keinerlei Haftung für die Übermittlung oder für die Verwahrung der Druckdaten. Druckdaten werden vom Auftragnehmer nicht archiviert. Der Auftragnehmer leistet keinerlei Ersatz für Verlust von Daten. Sofern Daten recherchiert oder wieder hergestellt werden müssen,
ist dies Sache des Auftraggebers.
 
(2) Dem Auftraggeber gehörende Gegenstände, insbesondere Daten und Datenträger, werden vom Auftragnehmer nur nach ausdrücklicher Vereinbarung und gegen besondere Vergütung über den Zeitpunkt der Übergabe der Auftragsware an den Auftraggeber hinaus archiviert.
 
(3) Die Drucksachen und elektronischen Veröffentlichungen werden aufgrund der inhaltlichen Vorgaben des Auftraggebers hergestellt. Aus diesem Grund haftet der Auftraggeber gegenüber dem Auftragnehmer, der Firma flyerunited, dafür, dass er zur Nutzung, Weitergabe und Verbreitung aller übergebenen Daten bzw. zur Verfügung gestellten Vorlagen inkl. Texte und Bildmaterial uneingeschränkt berechtigt ist. Der Auftraggeber haftet ferner dafür, dass durch die Herstellung der von ihm in Auftrag gegebenen Drucksachen keine gewerblichen Schutzrechte oder Urheberrechte Dritter verletzt werden und ihr Inhalt nicht gegen wettbewerbsrechtliche Vorschriften oder gegen die guten Sitten verstößt.

10.
Datenschutz
 
(1) Entsprechend dem Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie dem Telemediengesetz (TMG) verpflichtet sich der Auftragnehmer den Auftraggeber über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten sowie über ein Widerspruchsrecht zur Verwendung seines anonymisierten Nutzungsprofils ausführlich zu informieren. Gespeicherte Daten werden vertraulich behandelt und lediglich im zur Ausführung einer Bestellung erforderlichen Umfang an Partnerunternehmen des Auftragnehmers weitergegeben.
 
(2) Der Auftragnehmer stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die Einwilligung in die Speicherung und zweckgerichtete Verarbeitung seiner Daten kann er jederzeit schriftlich oder durch Übersendung einer E-Mail an info@flyerunited.de mit Angabe seiner Kundennummer widerrufen. Daraufhin erfolgt eine komplette Löschung seines Profils in der Datenbank des Auftragnehmers.
 
11. Werbung
 
(1) Auf Vertragserzeugnissen kann der Auftragnehmer, die Firma flyerunited, mit Zustimmung des Auftraggebers in angemessener Weise auf das Unternehmen des Auftragnehmers hinweisen. Eine Zustimmung durch den Auftraggeber kann nur verweigert werden, wenn er ein überwiegendes Interesse daran hat.
 
(2) Der Auftragnehmer behält sich vor, auch ohne ausdrückliche Zustimmung des Auftraggebers, Belegexemplare der Aufträge als Qualitätsmuster an Dritte zu versenden.
 
12. Geltendes Recht, Erfüllungsort, Gerichtsstand
 
(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
 
(2) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
 
(3) Für Verträge mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen ist ausschließlicher Erfüllungsort und Gerichtsstand der Geschäftssitz des Auftragnehmers (D-51467 Bergisch Gladbach).
 
 
Impressum/Anbieterinformationen

flyerunited UG (Haftungsbeschränkt)
Firmensitz: Bergisch Gladbach
Registergericht HRB 65305
Geschäftsführer: H. Schmidt
USt.-IdNr.: DE264232624

Kölner Str. 13
51429 Bergisch-Gladbach
info@flyerunited.de
www.flyerunited.de
 
Alle Nachrichten, Grafiken und das Layout der Webseite des Auftragnehmers dienen ausschließlich der Information. Alle Daten genießen urheberrechtlichen Schutz. Jede Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung und/oder öffentliche Wiedergabe überschreitet die übliche Nutzung und stellt einen Verstoß gegen das Urheberrecht dar.

 


Zurück
Zahlungsarten
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
SSL

Willkommen zurück!
E-Mail-Adresse:
Passwort: